Drückjagd Wienrode 05.01.2013

Ein Jagdtag und 2 Termine – an beiden Jagden konnten wir aufgrund der gemeldeten Hundeführer teilnehmen. Die Jagd in Wienrode fand für uns zum ersten Mal statt. Der Jagdherr, Herr Wencke, hatte unsere Gruppe in Gernrode erlebt und angefragt, ob wir nicht auch Zeit und Interesse hätten, an seiner Jagd teilzunehmen. Nachdem das einzige eventuelle Hindernis ( zu hohe Schneelage) über Weihnachten aus dem Wege geräumt war, konnte die Jagd stattfinden. Bei windigem kalten Nieselregen ging es los. 6 Hundeführer mit ihren Hunden zogen in die Berge. Jede Menge frischer Losung ließ auf gutes Wildvorkommen schliessen. Auch die Sauen hatten frisch gebrochen. Die Hunde sehr motiviert, doch der erhoffte Anblick von Wild blieb aus. Die ansitzenden Jäger konnten jedoch über reichlich Wild berichten. Nach der Pause ging es in ein Nachbarrevier. Hier galt es erst einmal einen Steilhang zu überwinden, der für den ein oder anderen doch sehr beschwerlich war. Auf der Rückseite dann endlich eine Rotte Sauen, die von den Hunden begeistert voran gebracht wurde. Das Streckenergebnis war nicht unbedingt so, wie es sich die Jagdherren erhofft hatten – galt es doch vor allem dem Rotwild. Auf der Strecke lagen dann 9 Sauen, 1 Reh, 1 Rottier und 3 Füchse. Herr Wencke war von der Arbeit der Hunde sehr angetan und so durften wir uns über die nächste Jagdeinladung zum Oktober hin freuen. Wir kommen gerne wieder, ist doch solch eine Jagd eine wunderbare Abwechslung.