Drückjagd Wienrode, 19.10.2013

Am 19.10. startete in diesem die Drückjagdsaison für uns in Wienrode im Ostharz. Ein sehr schönes Revier mit Rot-, Reh- und Schwarzwildvorkommen. Das Wetter war vom Jagdherrn diesmal besse bestellt worden – hatten wir bei der ersten Jagd im Januar 2013 windiges naßkaltes Wetter so lachte uns nun die Sonne im herbstlich buntgefärbten Wald. Angefordert waren 5-6 Hundeführer, die wir auch stellen konnten. Ramona mit ihren beiden Foxterriern mußte leider absagen, da ihre beide Hündinnen läufig geworden waren. Dafür brachte Carola einen befreundeten Hundeführer mit einer Kopovbracke zur Unterstützung mit. So traten wir mit 6 Hundeführern und 8 Hunden an: 5 Foxterrier, 1 Kurzhaarteckel und 1 Jagdterrier sowie die Kopovbracke. Durch Buchenverjüngungen und Fichten-/Tannenwald führte uns das Treiben. Die Hunde arbeiteten fleissig – sie freuten sich endlich wieder jagen zu können. Leider gab es bei beiden Treiben nur wenig Wildkontakt und auch wir Treiber sahen selten Wild. Der Sturm 2 Tage vorher hatte das Wild wahrscheinlich in andere Waldgebiete getrieben. Alle Hunde waren nach Ende des Treibens gesund und munter wieder bei ihren Führern angekommen. Nachdem die Hunde versorgt waren konnten wir erst einmal eine leckere Gulaschsuppe geniessen. Inzwischen war es auch gut warm und alle Hundeführer genossen das Essen und erzählen  in der Sonne. Der Zug von Kranichen begleitete uns den ganzen Tag – ein rund herum schöner Jagdtag. Auch wenn die Strecke mit 12 Sauen, 3 Rehen und 1 Fuchs hinter den Erwartungen lag, waren wir doch gut zufrieden.